Stick Fight: The Game

Stick Fight The Game

„Lasst uns Stick Fight: The Game doch einmal kurz ausprobieren. Das sieht doch ganz lustig aus. Einfach zum Aufwärmen, bevor wir richtig loslegen!“ So die Worte eines Freundes aus der Runde, als wir uns zu unserer wöchentlichen Spielesession online getroffen haben. Gesagt getan: jeder investierte die 5€, lud sich die ca. 100MB des Spiels runter und schon konnte es losgehen.
Jetzt gab es ein Problem. Aus „kurz ausprobieren“ wurde plötzlich unser gesamter Spieleabend. Das ganze Spiel, inklusiver der Reaktionen der Beteiligten – ein Hoch auf die Videotelefonie – hat uns einfach die Zeit vergessen lassen.

Brutale Strichmännchen

Das Spiel selbst ist sehr schnell erklärt. Vier Spieler können gleichzeitig gegeneinander antreten. Jeder steuert sein Strichmännchen und versucht die anderen durch Faustkämpfe und/oder Waffengewalt auszuschalten oder aus der Karte herauszukatapultieren.
Die Level selbst sind dabei die größte Hilfe, in dem sie langsam auseinanderfallen, durch Waffen zerstört werden oder untergehen.

Stick Fight The Game ingame
Stick Fight The Game ingame

Gibt es noch etwas zu sagen?

Nein, nicht wirklich. Es wurde alles gesagt. Das Spiel ist, vor allem wenn man es mit Freunden spielt, ein riesen Spaß für zwischendurch (vielleicht auch einen ganzen Abend, wenn man die Zeit vergisst 😉). Meiner Meinung nach sind die 5€ für Stick Fight gut investiert und das Spiel wird sicherlich jetzt öfters abends mal gespielt.

ACHTUNG: Das Spiel kann ähnlich wie Mario Kart zu Wutausbrüchen und Beendigungen von Freundschaften führen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.